In Deutschland ist es nicht verboten, dass Ärzte von der Pharma-Industrie Geld bekommen. In 2015 haben mehr als 71.000 Ärzte in Deutschland Geld bekommen.Ich als Patient würde aber schon gerne wissen, ob mein Arzt Geld bekommt von der Firma deren Präparate er mir verschreibt. (Ein Schelm wer denkt das könnte mehr...  
Eine Info, die wir von einem Leser weitergeleitet erhielten und wofür wir uns sehr bedanken: Der Konsiliarbericht wird nur zur Einleitung einer Psychotherapie bei kassenzugelassenen psychologischen Psychotherapeuten/-innen benötigt, nicht bei ärztlichen Psychotherapeuten/-innen. Also ein Arzttermin weniger! mehr...  
Die Auflistung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) macht es deutlich: In Deutschland können zurzeit 382 Patienten Cannabis legal als Schmerzmittel verwenden. Unterschiedlich wiederum sind die Zulassungen in den Bundesländern: An der Spitze liegt Nordrhein-Westfalen mit 93 Patienten, gefolgt von Bayern (84) und Baden-Württemberg (62). In den neuen Bundesländern mehr...  

Behinderten-Pauschbetrag

| | Kommentare (0)
Der Bundesfinanzhof hat in einem Urteil vom 05.06.2014 entschieden, dass Menschen mit Behinderung bei ihrer Steuererklärung entscheiden müssen, ob sie den Behinderten-Pauschbetrag geltend machen oder für bezahlte Pflegeleistungen lieber die Steuerermäßigung als haushaltsnahe Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass der Behinderten-Pauschbetrag je nach Grad der mehr...  
Wer als Schwerbehinderter während seiner Probezeit vom Arbeitgeber gekündigt wird, sollte unbedingt ein Urteil des BAG vom 19.12.2013 - 6 AZR 190/12 - BB 2014, 115 kennen. Denn laut dieses Urteils (zitiert und erläutert durch Frau Angela Huber, Rechtsanwältin und Mediatorin BM, auf ihrer Website) kann die Kündigung eines behinderten mehr...  

Krankheit und Sterben...

| | Kommentare (1)
... liegt manchmal sehr eng nebeneinander! In solchen Fällen ist es gut (in meinen Augen sogar bitter notwendig), einen Arzt zu haben, der nicht nur fachlich auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und erfahren ist. Genauso wichtig ist die Fähigkeit des Arztes, seinen todkranken Patienten als gleichwertiges und mündiges Gegenüber mehr...  
Manche haben schon nicht mehr daran geglaubt: Die "Pille danach" wird ab 2015 wirklich auch ohne Rezept in den deutschen Apotheken erhältlich sein. Zu verdanken haben wir dies einer Empfehlung des EU-Arzneimittelausschusses. Noch haben sich die Parteien nicht geeinigt, wie das Beratungs- und Verkaufsgespräch in der Apotheke aussehen soll, und mehr...  
Der Sozialverband VdK e.V. hat am 8. November 2014 eine Verfassungsbeschwerde für menschenwürdige Pflege beim Bundesgericht in Karlsruhe eingereicht. Prof. Alexander Graser, Verfassungsrechtler an der Universität Regensburg.erstellte gemeinsam mit dem Rosenheimer Rechtsanwalt und Menschenrechtsexperten Dr. Christoph Lindner die Beschwerdeschriften im Auftrag des Sozialverbands VdK. Dieser wiederum unterstützt mit der Verfassungsbeschwerde mehr...  
Laut dpa müssen BAföG-Empfänger, die zu viel verdienen, unter gewissen Umständen mit Kürzungen rechnen. Das Deutsche Studentenwerk hat nochmals darauf hingewiesen, dass Studenten, die eine Kürzung ihrer BAföG-Zahlungen verhindern wollen, im Jahr nicht mehr als 4888,20 Euro Brutto (monatlich ca. 407,34 Euro) verdienen sollten. Das heißt: Studenten, die BAföG beziehen, mehr...  
Wahrscheinlich kennen Sie auch die folgende Bemerkung, wenn über einen schwer erkrankten Bekannten gesprochen wird: "Aber der war doch immer bei allen Vorsorge-Untersuchungen. Da hat der Arzt bestimmt Fehler gemacht." Oder noch heftiger: "Frau Schmidt hat Krebs. Dabei ist die doch selbst Ärztin, die kann ja nicht gut sein. Gut, mehr...