Wie finde ich einen freien Therapieplatz? Psychotherapeutischer Bereitschaftsdienst

| | Kommentare (4)

Oft scheint es eine Krux zu sein.

Da hat frau/man sich endlich entschieden, eine Therapie zu machen, was oft ja garnicht so leicht ist. Und dann wählt man sich die Finger wund, und stellt fest, dass die meisten Psychotherapeuten auf Monate, wenn nicht gar Jahre belegt sind. "Wir können in einem halben Jahr mal schauen, ob es passen könnte. Vorher habe ich keinen Raum für Vorgespräche.", "Ich glaube, das passt nicht. Probieren Sie es bei meinem Kollegen.", "Die Praxis wird für die nächsten neun Monate belegt sind. Probieren Sie es doch im März noch mal."

Was hilft ist: Geduld, Hartnäckigkeit, Internet und ein gutes Telefonbuch, evtl. Kontakte und auch Gespräche für die Übergangszeit bei den entsprechenden Beratungsstellen, ein guter Hausarzt und/oder Neurologe/Psychiater, ein stationärer Aufenthalt als Zwischenlösung oder, oder...  

In Hamburg gibt es inzwischen einen kleinen Lichtblick:
Die Kassenärztliche Vereinigung in Hamburg bietet seit Neuestem einen Psychotherapeutischen Bereitschaftsdienst. Von diesem werden Freie Psychotherapieplätze vermittelt unter der Telefonnummer: 040-22802777 (13-15 h und 19-20 h).

Eigene Erfahrungen konnte ich nicht machen, aber ich finde es klasse, dass so ein Service aufgebaut wird.  

Falls jemand irgendwann mehr erfahren sollte, bin ich auf jeden Fall neugierig.



4 Kommentare

Standard-Benutzerbild

Die Idee an sich finde ich auch gut, aber die Nummer ist immer besetzt. Gerade für Hilfesuchende mit psychischen Problemen extrem eine stressige und frustrierende Erfahrung. :(

Standard-Benutzerbild

Hi,

das tut mir Leid. Es ist immer wieder zu hören, dass die Suche nach einem Therapieplatz extrem viel Hartnäckigkeit benötigt... Haben Sie auch schon die Beratungsstellen bemüht wie kiss etc.? Oder Sie gehen direkt zur Kassenärztlichen Vereinigung, da kann man sie nicht abwimmeln...

Viel Glück wünsche ich Ihnen auf jeden Fall!

Standard-Benutzerbild

Ich habe heute diese Telefonnummer auch angerufen und habe die gleiche Erfahrung gehabt. Ich habe 11 Malen in 2 Stunden probiert. Die Nummer war immer besetzt.

Mit ein klein bisschen Forschung auf der Webseite des Psychotherapeutenkammers Hamburg (www.ptk-hamburg.de) habe ich diese Link gefunden: Psychotherapeuten Suchdienst (www.psych-info.de).

Zumindest kann man Therapeuten finden, die in der Nachbarschaft sind, die ihre Krankenkasse benutzen, und die bestimmte Methoden behersschen haben. Ich habe drei ausgesucht und angerufen. Ob sie Platz für mich in der nähe Zukunft haben ist ein ganz andere Thema.

Standard-Benutzerbild

Hallo,

Danke für die Info.

Schade, dass die Telefonnummer immer besetzt ist. Und gleichzeitig ist es mir absolut erklärlich, wenn ich überlege, wie oft über fehlende Therapieplätze geschrieben wird. Geändert wird die Situation jedoch nicht. Was ich ziemlich sch... finde.

Auf jeden Fall auch danke für den link. Sicherlich hilft er dem einen oder anderen. Auch wenn es frustrierend sein kann, die Telefonnummern abzutelefonieren.

Daher nur als Vorwarnung:
Ich kenne Leute, die mussten über 50 Praxen anrufen, bevor sie endlich einen Therapeuten mit einem freien Platz gefunden haben, der auch noch die Krankheit behandelt, die vorherrscht....

Dran bleiben, stur bleiben, weiter telefonieren...

Und wenn es der Geldbeutel eventuell erlaubt, wäre erst einmal ein Therapiebeginn in einer privaten Therapiepraxis auch möglich. Dann könnten Sie parallel weitersuchen, sich auf Wartelisten setzen lassen, könnten jedoch schon die Therapie beginnen und an ihren Problemen arbeiten.

Und ganz, ganz wichtig:
Wenn wirklich richtig Not am Mann oder an der Frau ist: Die Ambulanz der Psychiatrien bieten auch Hilfe an!!! In Hamburg wäre es nach meinem Wissen entweder das UKE oder Ochsenzoll.

Oder eine Selbsthilfegruppe, von denen es in Hamburg unheimlich viele gibt.

Und auch wenn es für den einen oder die andere garnicht in Frage käme:
Auch kirchliche Einrichtungen bieten Seelsorge/Therapien an; oft unter Seelsorge oder Beratungsstellen zu finden. Damit haben zumindest einige Leute schon eine längere Zeit "gearbeitet", sind voran gekommen und waren nicht allein.

Oder, oder, oder...

Dranbleiben!

Ganz herzliche Grüße

Jetzt kommentieren