2017: Gesetzlicher Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro brutto

| | Kommentare (0)

Seit heute gilt der neue gesetzliche Mindestlohn von 8,84 EUR brutto pro Zeitstunde (vorher 8,50 EUR brutto).

ACHTUNG:
Ausnahmen bestätigen die Regel. Denn bis Ende 2017 können noch abweichende tarifvertragliche Regelungen Vorrang haben. 8,50 EUR pro Stunde müssen jedoch auf jeden Fall gezahlt werden. Dies betrifft auf jeden Fall die Fleischwirtschaft, Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau, die ostdeutsche Textil- und Bekleidungsindustrie sowie Großwäschereien. Auch Zeitungszusteller müssen in diesem Jahr noch mit einem Mindestlohn von 8,50 EUR rechnen.

Aber es gibt auch hier einen Lichtblick: Ab Anfang 2018 erhalten auch diese Beschäftigten mindestens den erhöhten gesetzlichen Mindestlohn von 8,84 Euro.

Quelle: U.a. https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2016/10/2016-10-26-neuer-mindestlohn2017.html

Jetzt kommentieren