Neues in der Kategorie Alternative Behandlungsmethoden

Endlich ist es soweit: Nachdem der Bundestag am 19. Januar einstimmig das entsprechende Gesetz verabschiedete, dürfen sich schwerkranke Menschen in Deutschland freuen: Ab März 2017, also in einem Monat, können sie Cannabis als Medizin in der Apotheke gegen ein ärztliches Rezept erhalten. Die Kosten übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen. Es muss jedoch mehr...  
Die Auflistung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) macht es deutlich: In Deutschland können zurzeit 382 Patienten Cannabis legal als Schmerzmittel verwenden. Unterschiedlich wiederum sind die Zulassungen in den Bundesländern: An der Spitze liegt Nordrhein-Westfalen mit 93 Patienten, gefolgt von Bayern (84) und Baden-Württemberg (62). In den neuen Bundesländern mehr...  
Seit 2007 übernehmen die Krankenkassen die Kosten für Neurodermitis-Schulungen. Im Rahmen dieser Schulungen lernen Kinder, Jugendliche und deren Eltern, wie sie mit der Hautkrankheit umgehen und die Symptome damit ein wenig lindern können. In der Regel dauern die Kurse sechs Tage. Während dieser Zeit vermitteln ausgebildete Fachkräfte medizinische Grundlagen zu mehr...  
Vor einiger Zeit haben wir hier im Blog über Schreibaby-Ambulanzen geschrieben. Der Bedarf ist größer als gedacht. Denn Überforderungssituationen oder Krisen nach der Geburt gibt es in jeder frisch gebackenen Familie - vor allem, wenn die Kleinen viel schreien, wenig schlafen, sich schlecht beruhigen lassen und an Ess- oder Entwicklungsstörungen mehr...  
Die Präventionsmedizin (u.a. medizinische Maßnahmen zur Krankheitsverhütung) nimmt an Bedeutung zu. Bisher wird sie vor allem in Privatpraxen und -kliniken angeboten. Zwar stellen auch die gesetzliche Krankenkassen die Vorsorge und damit sogenannte regelmäßige Vorsorge-Untersuchungen zunehmend in den Vordergrund, aber dieser Begriff wird im Bereich der Gesetzlichen Krankenkassen missverständlich verwendet. Korrekter mehr...  
Epilepsie, Diabetes I, PTBS, Blindheit oder Taubheit... egal, um welche Krankheit es sich primär handelt: Assistenzhunde können ihre betroffenen Besitzer unterstützen, deren Alltag erleichtern bzw. lebenswerter machen und sogar ihr Leben (mehrmals) retten. In welchen Bereichen Assistenzhunde konkret eingesetzt werden können, erfahren Sie über den folgenden link: Einsatzgebiete der Assistenzhunde. mehr...  
Die IKK Brandenburg und Berlin (IKKBB) hat ihr Leistungsangebot ausgebaut: Seit 1. Januar 2014  bezuschusst die Kasse sportmedizinische Untersuchungen beim Facharzt und Osteopathie-Behandlungen. Zudem will die IKK Brandenburg und Berlin die von ihren Mitgliedern selbst beschafften Heilmittel aus dem Ausland pauschal erstatten. Sportliche Versicherte der IKK Brandenburg und Berlin haben mehr...  
Zurzeit wird über die Einschränkung der Diagnose-Möglichkeiten bei Brustkrebs in der Gesetzlichen Krankenversicherung diskutiert: Denn ab 1. Oktober haben die behandelnden Ärzte weniger Möglichkeiten, Gentests im Rahmen der Brustkrebs-Diagnose zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen zu verordnen. Davon wären laut Vertretern des Bundesverbands Deutscher Pathologen bis zu 24 000 Brustkrebspatientinnen im mehr...  
Immer noch zu viele Menschen scheuen den notwendigen Gang zum Zahnarzt aufgrund ihrer panischen Angst. Dies muss und darf jedoch nicht sein. Denn inzwischen wird die Zahnarzt-Phobie nicht mehr belächelt und verharmlost, sondern ernst genommen: Seit 1997 ist die Zahnbehandlungs-Phobie eine von der Weltgesundheitsorganisation anerkannte psychosomatische Erkrankung, die auch in mehr...  
Viele Paare wünschen sich ein Kind. Manche müssen jedoch auf ärztliche Hilfestellung zurückgreifen und sich auf langwierige und teilweise belastende Behandlungszeiten einstellen. Die Krankenkassen bezahlen in der Regel die Hälfte der Kosten, begrenzen jedoch die Behandlungsversuche (siehe Ungewollt kinderlos und Künstliche Befruchtung). Den Rest der Kosten muss das Paar daher mehr...  
Private Krankenkassen bezuschussen oder übernehmen schon seit längerem die Kosten für osteopathische Behandlungen, wenn diese im Tarif mit versichert sind. Einige Gesetzliche Krankenkassen ziehen nun nach (siehe u.a. BKK vor Ort oder die TK). Gleichzeitig ist es jedoch für Unkundige immer noch schwierig, den passenden Osteopathen zu finden. Die Krankenkassen mehr...  
Die Techniker Krankenkasse bezahlt seit Neuestem auch die Behandlung mit nicht verschreibungspflichtigen, apothekenpflichtigen und alternative Arzneimitteln aus der Homöopathie, Phytotherapie oder Anthroposophie. Dabei übernimmt die Kasse die Kosten für die oben genannten Arzneimittel zu 100 Prozent, wobei der Höchstbetrag pro Versichertem bei 100 Euro im Kalenderjahr liegt.Bedingung: Sie lassen sich mehr...  
Aktuell läuft eine neue Werbekampagne der Techniker Krankenkasse (TK): Im Mittelpunkt steht dabei das erweiterte Leistungsangebot der Krankenkasse, die sich u.a. entschlossen hat, Osteopathie als Kassenleistung anzubieten (weitere Informationen dazu finden Sie hier).Vorbildlich ist die zudem geplante Unterstützung von Lebend-Organspendern: Diese sollen ab Oktober auch stationäre Vorsorgeleistungen in Anspruch nehmen mehr...  
In der aktuellen Ausgabe von "Der Spiegel" ist ein recht vernichtender Beitrag über die Privaten Krankenversicherungen (PKV) zu finden. Versehen mit dem Titel "Der Tarif-Schwindel" wird u.a. aufgezeigt, dass etlichen Versicherten bei Abschluß ihrer Privaten Krankenversicherungen garnicht bewusst war, welche Bedingungen, Pflichten und Rechte sie mit Vertragsabschluss besiegelt hatten. Grundsätzlich mehr...  

Schreibaby-Ambulanzen

|
Für viele Leser/-innen dürfte der Begriff Schreibaby völlig neu sein, obwohl wahrscheinlich jede/r einmal so ein kleines "Würmchen"  und die folgende Situation kennen gelernt hat... ein Baby, das unentwegt schreit - und völlig erschöpfte Eltern, die alles mögliche versuchen, um herauszubekommen, was ihrem Kind fehlt. Als Ursachen sind u.a. die mehr...  
In einer Online-Umfrage überprüfen zurzeit 14 Verbraucherzentralen, ob sich niedergelassene Ärzte an die rechtlich verbindlichen Spielregeln halten, die in Zusammenhang von IGeL gelten. Befragt werden sollen Patienten, die zum einen gesetzlich krankenversichert sind und zudem in den letzten zwölf Monaten IGeL in Anspruch genommen haben. Bei Interesse klicken Sie einfach mehr...  
Über die Individuellen Gesundheitsleistungen (kurz: IGeL) wird häufig diskutiert: Was ist sinnvoll? Was ist Geldmacherei? Was kann sogar schaden? Auch im Sozialblog haben wir bereits darüber geschrieben (Siehe u.a. hier: Wie gehe ich am besten mit IGeL-Leistungen um?). Eine neue Website, initiiert vom Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenversicherung mehr...  
Das "Danner-Modell" wurde nach dem Orthopäden Horst Danner von der Reha-Klinik Hamburg benannt und hat im Vergleich zum herkömmlichen "Hamburger Modell" folgende Struktur: Der Versicherte geht in einer Woche drei Tage voll zur Arbeit und an zwei Tagen zur ambulanten Reha. Zum Beispiel montags, mittwochs und freitags Arbeit im Betrieb, mehr...  
Akupunktur hilft in vielen Fällen, so z.B. bei Gelenkbeschwerden, Hexenschuss, Migräne, Kopfschmerzen, Schulter-, Nacken und Rückenschmerzen. In den meisten Fällen werden Sie als Patient die Kosten (aktuell ca. 40 bis 70,- EUR laut der aktuellen Vital 11/2011) jedoch selbst tragen müssen. Sicherheitshalber fragen Sie jedoch bei Ihrer Krankenkasse direkt noch mehr...  
Immer mal wieder wurde mir geraten, ab ca. 40 Jahren eine Knochendichte-Messung durchführen zu lassen. Grund ist u.a., dass ich in eine sogenannte Risiko-Gruppe für Osteoporose gehöre, was mir jeder Arzt immer wieder gern aufs Neue erklärte. Da die Knochendichte-Messung an sich absolut ungefährlich und auch unkompliziert ist, war ich mehr...  
Wird die Diagnose "Krebs" gestellt, bricht eine Welt zusammen. Gleichzeitig hat man/frau garnicht die Zeit, sich emotional damit auseinanderzusetzen - denn relativ schnell muss eine Entscheidung getroffen werden, wie, wo, wann und von wem die Krankheit behandelt werden soll. Spezialisten und Ärzte konzentrieren sich auf die Krebsbehandlung; der Patient als mehr...  
Laut eines Berichtes im aktuellen Spiegel wird in Deutschland immer noch zu oft operiert. Unnötige Leiden, Kosten und Risiken werden dafür zu häufig in Kauf genommen. Das wollen eine Reihe von ausgewählten Fachärzten nun ändern: Seit Montag können sich Patienten vor chirurgischen Eingriffen auch im Internet den Rat von Fachärzten mehr...  
Laut des Bundesverbands der Lohnsteuerhilfevereine (BDL) ist die zumutbare Belastung bei Krankheitskosten in der Steuererklärung teilweise verfassungswidrig. Daher rät der BDL immer öfter zum Einspruch. Laut dessen Aussage müssten Krankheitskosten vollständig - also nicht wie so oft ohne Reduzierung um die so genannte zumutbare Belastung - als außergewöhnliche Belastung abgezogen mehr...  
Unter folgendem link finden Sie den einleitenden Artikel und die weiterführenden Informationen (u.a. ausführlicher Überblick in Tabellenform): Zusatzversicherungen für Kassenpatienten: 143 Angebote im Test. Finanztest hat sich bei dem Test u.a. sehr stark auf zusätzliche Heilpraktikerbehandlungen konzentriert. Interessant und hilfreich für all diejenigen, die sich mit dem Thema näher befassen mehr...  
Wieder einmal beweist es sich, dass langfristiger und beständiger Lobbyismus wider aller Vernunft gewinnen kann. Man muss halt nur die entsprechenden Kanäle nutzen, dann werden nicht nur Energieabgaben tatsächlich zu einem Millardengewinn, sondern auch unliebsame Konkurrenz einfach über Nacht ihrer Existenz beraubt. Die Verlierer sind dabei nicht nur die Anbieter, mehr...  
Denken Sie darüber nach, Ihre Augen lasern zu lassen? Wollen Sie demnächst endlich auf die lästige Brille verzichten? Krankenkasse muss nicht bezahlen... Dann beachten Sie bitte folgendes: Ihre Krankenversicherung muss die Kosten einer - medizinisch nicht notwendigen - Augen-Laser-OP nicht übernehmen (siehe hierzu auch ein Urteil des Amtsgerichts München: Az.: 112C mehr...  
Unter der folgenden Adresse finden Sie ab sofort den Blog des Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ): http://dzvhae-homoeopathie-blog.de/Damit  hat der Ärzteverein u.a. das Ziel, die wissenschaftliche Erforschung der Homöopathie transparenter zu machen, und die kontroversen Diskussionen zu versachlichen und zu hinterfragen. Was m.E. auch wirklich Zeit wird!     mehr...  
Nach einem Beschluss des Sozialgerichts Bremen (Az: S 23 AS 2087/09 ER und S 23 AS 2044/09 ER) haben Patienten mit Laktoseintoleranz bei Hartz IV das Recht auf einen Mehrbedarf wegen kostenaufwändiger Ernährung. Grundsätzlich können sie 53 Euro im Monat geltend machen. So entschied das Sozialgericht Bremen mit zwei inzwischen schriftlich veröffentlichten Beschlüssen, und stützte mehr...  
Nach einem neuen Urteil besteht für die Gesetzlichen Krankenkassen keine Verpflichtung, Gesprächspsychotherapien in Deutschland zu bezahlen. Hintergrund Zwei Ärzte wollten diese Therapie-Art neben der Psychoanalyse, Tiefenpsychologie und Verhaltenstherapie gleichberechtigt sehen. Dies lehnte das Bundessozialgericht in Kassel am Mittwoch jedoch in letzter Instanz ab. Der Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses aus Kassen und Ärzten, diese Therapie mehr...  
Laut eines Urteils des Hessischen Finanzgerichts in Kassel (Az.: 3 K 1718/05) können alternative Behandlungsmethoden nur mit einem amtsärztlichen Attest als steuerlich relevante "außergewöhnliche Belastung" bei der Einkommensteuererklärung abgesetzt werden. In dem amtsärztlichen Attest muss auf jeden Fall die Behandlungsbedürftigkeit nachgewiesen werden. Ein Attest des behandelnden Arztes wiederum wird von den Finanzämtern mehr...  
Johanniskrauthaltige Arzneimittel, die zur Behandlung mittelschwerer Depressionen eingesetzt werden, sind demnächst - ab 1. April 2009 - verschreibungspflichtig. Johanniskraut-Mittel für leichte depressive Verstimmungen sollen dagegen weiterhin frei erhältlich sein. Wie die Apotheker dies unterscheiden wollen, wird in der Pressemeldung leider nicht erläutert - daher bin ich gespannt auf Berichte. Als Begründung führen die mehr...  
Ein interessanter Bericht über den Eppendorfer Dialog mit einer Schlußfolgerung, die zumindest mir als sehr schlüssig, wenn auch nicht angenehm, erscheint: http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/?sid=531415 mehr...  
In die Runde gefragt: "Wie oft werden Sie von Ihrem Arzt auf die sogenannten Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) angesprochen?"  Es gibt Ärzte, da wird Patient behandelt, und wenn IGeL in Betracht kommen, wird es kurz angesprochen... und dann gibt es Ärzte, die bewerben sehr offensiv ihre IGeL-Leistungen - durch Broschüren, Plakate mehr...  

Klassische Naturheilverfahren

|
Im Überblick die Anwendungen, die zu den Klassischen Naturheilverfahren zählen: - Physio- oder Bewegungstherapie - Hydro-, Balneo- oder Wassertherapie - Klimatherapie - Massagen - (Ernährungstherapien)Klassische Naturheilverfahren werden von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie eine Verordnung eines Vertragsarztes vorlegen können.In einer Reha oder Kur sind die unten genannten mehr...  
Hier habe ich einen interessanten Tipp gefunden, der mir bisher auch nur vage bekannt war: Siehe unter http://www.psychotherapiesuche.de/rechtliches.html unter der Frage: "Welche Möglichkeiten habe ich, wenn in meiner Stadt kein Behandler einen freien Platz hat?"   Zitat: "Wenn Sie bei sich vor Ort keinen Termin bei einem zugelassenen Psychotherapeuten bekommen können, mehr...  
Immer wieder haben Patienten die Befürchtung, als "Psycho" abgestempelt zu werden, wenn Ihnen geraten wird, eine psychosomatische Reha zu beantragen. Daher kurz zum Begriff "psychosomatisch": Sie werden von Ihrem Arzt nicht als Hypochonder verurteilt, wenn er Ihnen dazu rät. Genauso wenig sollten Sie davon ausgehen, dass er Sie als "verrückt" ansieht, mehr...  
Ergotherapie für Kinder kennen viele. - Aber für Erwachsene? - Wann ist diese sinnvoll? - Und was ist Ergotherapie überhaupt? Vielleicht beantworte ich die letzte Frage zuerst: Ergotherapie hat eine medizinische und sozialwissenschaftliche Basis - und ist primär eine handlungsorientierte Therapie. Sie begleitet und unterstützt Menschen, die durch Krankheit bzw. Behinderung in ihren alltäglichen mehr...  

Was macht ein Osteopath?

|
Osteopathie gehört zu den alternativen Behandlungsmethoden, und ist ein überwiegend manuelles Diagnose- und Behandlungskonzept, das auf den amerikanischen Arzt Still (1828-1917) zurückgeht. Dieser stellte während seiner Tätigkeit als Mediziner fest, daß viele Erkrankungen des Körpers mit einer Änderung der Beweglichkeit und Statik des Körpers, insbesondere des Bewegungsapparates, einhergehen. Daraufhin entwickelte er ein Konzept, um mehr...  
Als ich letztens von der Cranio-Sacralen Therapie zurückkam, fragte mich mein Mann, wie es war. Und fragte mich nach Kerzen, Musik etc.? Und ich schaute ihn nur fragend an. Mir wurde plötzlich klar, dass er garnicht wusste, was ich da regelmäßig mache - und eine völlig falsche Vorstellung hatte. Also mehr...  
Grundsätzlich ja. Gerade bei komplexeren Behandlungen oder Operationen ist dies sogar sinnvoll, bei schwereren Erkrankungen dürften Sie sogar einen dritten Experten zur Rate ziehen. Hier jedoch der Tipp, vorab noch einmal mit der Krankenkasse Rücksprache halten, da Theorie und Praxis ja oft unterschiedlich gehandhabt werden. Und Sie sollen ja nicht auf den mehr...  

Homöopathie

| | Kommentare (1)
Im Rahmen der integrierten Versorgung haben viele Krankenkassen Verträge mit Ärzten abgeschlossen, die eine Zusatzausbildung zum Homöopathen gemacht haben. Die Abrechnung erfolgt über Krankenversichertenkarte direkt mit der Krankenkasse. Da es unterschiedlich Verträge gibt, sprechen Sie Ihre Krankenkasse an. mehr...  

Delfin-Therapie

| | Kommentare (2)
Tiere können heilen. Dies ist inzwischen bekannt und unbestritten. Die sensiblen Delfine werden in diesem Bereich besonders geschätzt. Sicherlich haben Sie bereits über Spendenaktionen für die sogenannte Delfin-Therapie gelesen. Oder Sie staunten über die Erfolge, die sich bei schwerbehinderten oder schwer psychisch kranken Kindern und/oder Jugendlichen einstellten. Leider wird diese mehr...  
Ergotherapie für Kinder wird auch Pädriatie (Kinderheikunde) genannt. Grundsätzlich gilt diese Therapie-Art als eine entwicklungsfördernde und rehabilitative Maßnahme, und wird in sehr unterschiedlichen Krankheits- bzw. Störungsbildern eingesetzt. Oft wird diese vom Kinderarzt verordnet, wenn Störungen oder Schwierigkeiten in der kindlichen Entwicklung beobachtet werden. U.a. können dies sein: Störungen oder Schwierigkeiten bei der Aufnahme und mehr...  
1. Ihre gesetzliche Krankenkasse muss die Homöopathische Behandlung mit im Leistungskatalog führen. Fragen Sie bei Unklarheiten nach. 2. Der Arzt, bei dem Sie sich behandeln lassen wollen, muss eine Kassenzulassung besitzen und an dem Homöopathie-Vertrag des Deutschen Zentralvereins Homöopathischer Ärzte e.V. und des Deutschen Apothekerverbandes e.V. teilnehmen. 3. Denken Sie mehr...  
Eine Anamnese bedeutet die Fallaufnahme. In der Homöpathie findet zu Beginn eine Erst-Anamnese statt, die in der Regel mind. eine, wenn nicht sogar mehrere Stunden dauert. Die körperliche Untersuchung spielt dabei eine eher nebensächliche Rolle. Wichtig ist das Gespräch. Der Patient wird zu seinen aktuellen Beschwerden, seinem Charakter sowie seinem aktuellen geistigen mehr...  
Gehört hatte ich schon viel über diese Heilmethode. Sanfter und natürlicher heilen und lindern ist angesagt. Auf eigene Faust hatten Freundinnen schon Globuli zur Wundheilung bzw. zur Fiebersenkung bei ihren Kindern eingesetzt, und waren begeistert. Das wusste ich schon. Nachdem ich dann nach monatelangen Krankheiten ein ziemlich lädiertes Immunsystem vorwies, mehr...  
Immer mehr Paare in Deutschland sind ungewollt kinderlos. Viele ziehen irgendwann die Möglichkeit der medizinischen Unterstützung, u.a. durch künstliche Befruchtung, in Betracht. Sollten Sie in einer solchen Lage sein, haken Sie bitte vorab bei Ihrer Krankenkasse nach, inwieweit sie die - teilweise doch sehr hohen - Kosten übernimmt. Ich habe mehr...  
Die Anzahl der seelischen Erkrankungen nimmt zu. Gleichzeitig steigt die Akzeptanz der bewährten Therapieangebote. Viele Patienten reagieren inzwischen offener auf die Hilfestellung, die Psychotherapie in seelischen Krisensituationen bieten kann. Zu den Leistungen der Krankenkassen gehört deshalb auch die Psychotherapeutische Behandlung im eingeschränkten Maße.  Was grundsätzlich möglich ist: a) Der Versicherte spricht mit dem (Haus-)Arzt seines mehr...  
Grundsätzlich bezahlen die gesetzlichen Krankenkassen die Ärzte, die eine Kassenzulassung besitzen und an dem Homöopathie-Vertrag des Deutschen Zentralvereins Homöopathischer Ärzte e.V. und des Deutschen Apothekerverbandes e.V. teilnehmen. Ein guter Arzt fragt jedoch auch selbst nach, bei welcher Kasse der Patient ist, und überprüft, ob und wie mit dieser abgerechnet werden kann. mehr...  

Akupunktur

| | Kommentare (3)
Ist seit letztem Jahr Kassenleistung. Einige Arzt kann seine Kosten direkt mit der Krankenkasse abrechnen. Die Krankenkasse kann ihnen sagen, ob ihr Arzt die Akupunktur direkt abrechnen kann. mehr...