Delfin-Therapie

| | Kommentare (2)

Tiere können heilen. Dies ist inzwischen bekannt und unbestritten. Die sensiblen Delfine werden in diesem Bereich besonders geschätzt. Sicherlich haben Sie bereits über Spendenaktionen für die sogenannte Delfin-Therapie gelesen. Oder Sie staunten über die Erfolge, die sich bei schwerbehinderten oder schwer psychisch kranken Kindern und/oder Jugendlichen einstellten.

Leider wird diese Therapie jedoch nicht von den Gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Argumentation der Krankenkassen geht dahin, dass Bestandteile dieser Therapie bereits im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind, und eine Überlegenheit der Delfin-Therapie gegenüber bereits bestehenden Kassenleistungen nicht gegeben ist. Hinzu kommt das Problem, dass diese Therapie oftmals in den USA und in der Ukraine durchgeführt wird - und leider bestehen weder mit den USA noch der Ukraine zwischenstaatliche Abkommen zur Krankenversicherung. Schade!!! 

Mein Tipp, wenn Sie ein schwerbehindertes Kind haben oder kennen, dem diese Art der Therapie helfen würde: Organisieren Sie eine private Spendenaktion. Und bedenken Sie, dass z.B. auch in Ländern wie Portugal, Dominikanische Republik etc. Schwimmen mit Delfinen angeboten wird. Eventuell gibt es dort auch die spezialisierten Therapien - nur wir haben davon noch nichts gehört. Eine andere Möglichkeit, von der ich bereits öfters gehört habe: In Deutschland gibt es erfolgreiche Tiertherapien für autistische und schwerbehinderte Kinder - mit Pferden (Reittherapie). Und allein ich kenne bereits zwei Höfe, die Therapietiere beherbergen und mit diesen sowohl Altersheime als auch Behinderteneinrichtungen besuchen. Eventuell wäre dies eine - etwas kostengünstigere, aber nahliegende - Möglichkeit, diesem Kind etwas Gutes zu tun und sein Selbstbewusstsein bzw. seine innere Ruhe und motorische Fähigkeiten zu schulen.


2 Kommentare

Standard-Benutzerbild

Weiß denn jemand, ob theoretisch die Therapie mit anderen Tieren für schwer psychisch Kranke beantragt werden kann? Z.B. gibt es ja Reittherapie bei vielen Krankheiten; inzwischen wurde auch bewiesen, dass Lamas (ja, wirklich, Lamas, nicht lachen!!!!) unheimlich sensibel sind, und zum Beispiel bei Kindern und Jugendlichen mit Misshandlungs- bzw. Missbrauchserfahrungen eingesetzt werden. Weiß da jemand mehr?

Standard-Benutzerbild

Dumme Frage: Auch in Spanien gibt es Delfine und damit Delfintherapie. Wurde darauf irgendwann einmal eingegangen bei den Krankenkassen? Weiß dies jemand?