Vorsorge-Untersuchungen für Kinder

| | Kommentare (2)

Die acht Pflicht-Vorsorgeuntersuchungen für Kinder gehen bis zum fünften Lebensjahr des Kindes. Zur Vereinbarung eines Termines gibt es Toleranzen von einigen Wochen vor und nach dem Geburtstag, je nach Alter des Kindes.

Inzwischen werden von manchen Kassen auch weitere Vorsorgeuntersuchungen wie die U7a, U9 und U10 angeboten. Es gibt hier jedoch Krankenkassen, die diese Untersuchungen als individuelle Gesundheitsleistungen (IGEL) einstufen, und daher die dafür entstehenden Kosten nicht übernehmen. Erkundigen Sie sich hier - und entscheiden Sie zum Wohle Ihrer Kinder!

2 Kommentare

Standard-Benutzerbild

Der gemeinsame Bundesauschuss der Ärzte und Krankenkassen hat beschlossen, dass die Kinder-Richtlinien zur Vorsorge aus dem Jahr 1975 um die U7a ergänzt werden und die U7a zur Kassenleistung wird. Zur Zeit liegt die Vereinbarung zur Veröffentlichung im Bundesanzeiger vor. Sobald die Unterschrift des Bundespräsidenten erfolgte, kann die Leistung über die Krankenversichertenkarte abgerechnet werden. Damit wird die entstandene Versorgungslücke im das dritte Lebensjahr geschlossen. Die U7a soll zwischen dem 34. und dem 36. Lebensmonat erfolgen.

Standard-Benutzerbild

Hi,

siehe hierzu auch folgenden Beitrag:

http://www.sozialblog.de/blog/2008/11/zusatzliche-untersuchung-u7a-f.html