Achtung: Doppelte Dokumentation bei Arbeitsunfällen notwendig

|
Nach einem neuen Gerichtsurteil muss ein Arbeitsunfall sowohl beim Arbeitgeber als auch beim Arzt dokumentiert werden. Ist dies nicht der Fall, erhält der Arbeitnehmer keine Entschädigungsleistungen, so entschied das Sozialgericht Geißen in einem Urteil. Nach Auffassung der Richter muss der Beschäftigte selbst den Unfall nachweisen. Erst wenn dies getan wurde, könne überprüft werden, ob eventuelle spätere Gesundheitsbeeinträchtigungen mit dem Arbeitsunfall zusammenhängen.

Im Zweifelsfall bei einem Arbeitsunfall also lieber einmal zu oft Bescheid sagen, und diesen dokumentieren lassen. Dies gilt auch für Unfälle, die auf dem Weg zur Arbeit - oder auf der Heimfahrt passieren.   

Quelle: dpa, VDK