Gehörlose haben einen Anspruch auf einen Gebärdendolmetscher bei Arztbesuchen

|
Gehörlose haben einen Anspruch auf einen Gebärdendolmetscher bei Arztbesuchen. Zudem ist ein Arzt verpflichtet, einem gehörlosen oder schwerhörigen Patienten die Untersuchungsergebnisse schriftlich mitzuteilen, wenn in einem mündlichen Gespräch Schwierigkeiten bestehen. Wie viele teilweise gefährliche Missverständnisse hier entstehen können, leuchtet sicherlich jedem ein.

Dies schreibt die Apotheken-Rundschau in der Ausgabe 10/2008 in einem sehr interessanten Bericht über barrierefreie Praxen. Weitere Informationen können Betroffene beim Bundesverband der Gebärdendolmetscher e.V., Telefon 03628/581894 oder Internet www.bgsd.de anfordern.

Quelle: Apotheken-Rundschau, 10/2008