Achtung: Ärztemangel an Reha-Kliniken wegen Streik

| | Kommentare (1)
Wie in der Ausgabe 12/2009 im Spiegel berichtet, können mehrere Reha-Kliniken aktuell nicht mehr alle Patienten behandeln. Der Grund liegt in dem immer noch andauernden Ärztestreik (siehe hierzu auch folgenden Beitrag: "Ärzte der Deutschen Rentenversicherung wollen voraussichtlich streiken" unter http://www.sozialblog.de/blog/2009/01/arzte-der-deutschen-rentenvers.html).
Was nicht so toll ist: Die Verwaltung der Deutschen Rentenversicherung hat angeordnet, die Patienten vor ihrer Anreise nicht über die Streiks der Kurärzte zu informieren, so der Marburger Bund. Erst einmal angekommen, wird den weniger schwer erkrankten Patienten dann manchmal angeboten, entweder wieder nach Hause zu fahren oder den Reha-Aufenthalt als komfortablen Hotelaufenthalt ohne weitergehende ärztliche Behandlung zu genießen. Ob diese Patienten dann nach dem Streik die Kur noch einmal antreten dürfen, steht noch nicht fest. Auch werden die Vorwürfe derzeit von der Deutschen Rentenversicherung bestritten.

Mein Tipp:
Sollte bei Ihnen aktuell ein Reha-Aufenthalt anstehen, unbedingt vorab nachhaken, wie es in der betreffenden Reha-Klinik aussieht - am besten schriftlich per E-Mail. Dann haben Sie einen Beleg für die Antwort, die Sie erhalten haben. Denn was ich niemanden wünsche: Erst einen langen Kampf um die Reha-Behandlung, und dann kaum Programm bzw. Behandlungen, weil gestreikt wird ... (vor allem, da es sicherlich schwer wird, danach mit der Begründung eine weitere Reha zu erhalten!)

1 Kommentare

Standard-Benutzerbild


Auch derzeit müssen die Ärzte in den Verwaltungen und Rehakliniken der Deutschen Rentenversicherung wegen eines völlig inakzeptablen Tarifangebots der Arbeitgeberseite im November 2009 (z.T. unter dem derzeitig gültigen Tarif liegend!!!) streiken. Am besten macht man um die eigenen Häuser der Deutschen Rentenversicherung einen grossen Bogen und besteht auf Einweisung in ein Vertragshaus eines privaten Trägers, da man sonst Gefahr läuft, im Akkord abgefertigt zu werden und nur eine Spar-Reha zu erhalten! Zwar gibt die Deutsche Rentenversicherung an, die Versorgung sei gewährleistet und der Streik solle nicht zu Lasten der Patienten gehen, dies entspricht aber nicht der Realität, da die DRV deutlich mehr Patienten die Reha antreten lässt, als es dem normalen Arzt-Patienten-Betreuungsschlüssel entspricht! Man muss hier also mit völlig überarbeiteten gestressten Ärzten rechnen, die Patienten nur noch fliessbandmässig abfertigen können - auch wenn sie dies eigentlich nicht wollen, aber deren Tag hat auch nur 24 Stunden....