Überschätzen wir die Vorsorge-Untersuchungen? Kritischer Artikel im neuen "Spiegel"

| | Kommentare (1)
Auf dem Titel des neuen "Spiegels" ("Risiko Vorsorge: Mediziner zweifeln am Nutzen von Gesundheits-Checks") schon zu sehen:

Es geht um Vorsorge-Untersuchungen, deren Sinn und Unsinn, Erfolg und Misserfolg. Ich selbst fand den Artikel sehr interessant, aufklärend und sinnvoll. Nachdenklich machte er mich zusätzlich.

Denn immer öfter stellt sich mir die Frage: Ist die Gesetzliche Krankenkasse eher für Gesunde oder für Kranke gedacht? Vor allem denke ich darüber nach, wenn ich die Kataloge  mit all den Präventionsprogrammen anschaue, die ich teilweise doch eher als Privatvergnügen oder gar als die ureigenste Verantwortung eines jeden Einzelnen sehe (hier sehe ich z.B. Sport- oder Pilates-Kurse, Zuschüsse zu Fitness-Reisen). Darf in die Prävention, egal ob sinnvoll oder nicht, immer mehr Geld investiert werden, während Chronisch oderr Schwer Kranken notwendige Anträge abgelehnt werden?

Sollte hier nicht auch irgendwann getrennt werden, zwischen Notwendigkeit, Sinnhaftigkeit (z.B. Früherkennung bei Kindern etc.) und wirklich purem Luxus einer Wohlstandsgesellschaft?

Muss die Prävention und ihre Sinnhaftig- bzw. Wirksamkeit nicht unter denselben Prüfstand gestellt werden wie die unterschiedlichen Behandlungsmethoden und Hilfsmittel?

Fragen über Fragen, auf die ich gern eine Antwort hätte. Interessant und notwendig fände ich auf jeden Fall, wenn sich aufgrund des neuen Spiegel-Artikels im Gesundheitssystem die eine oder andere Diskussion ergeben würde.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Informationen über Vorsorge-Leistungen im Rahmen der Gesetzlichen Krankenversicherung finden Sie übrigens u.a. hier:

1. Check-up 35/Vorsorgeuntersuchung
http://www.sozialblog.de/blog/2008/02/check-up-35-vorsorgeuntersuchu.html

2. Krebsfrüherkennung
http://www.sozialblog.de/blog/2008/02/krebsfruherkennung.html

3. Mammographie
http://www.sozialblog.de/blog/2008/03/mammographie-1.html

4. Hautkrebssreening
http://www.sozialblog.de/blog/2008/03/hautkrebsscreening.html

5. Krankenkasse trägt Kosten für Vorsorge-Untersuchung: Keine Chance dem Hautkrebs
http://www.sozialblog.de/blog/2008/06/krankenkasse-tragt-kosten-fur.html

6. Wie gehe ich am besten mit IGeL-Leistungen um?
http://www.sozialblog.de/blog/2009/01/wie-gehe-ich-am-besten-mit-ige.html







1 Kommentare

Standard-Benutzerbild

Ja, ja, schon gut. Ich gehe ja immer brav zu den Vorsorgeuntersuchungen und bin auch immer erstmal froh, wenn der Doc nichts findet. Um dann von dem Nächsten, der mir über den Weg läuft, erzählt zu bekommen, bei seiner Bekannten wäre auch nichts gewesen, und dann drei Monate später überall Krebs und Metastasen .…