Kurzarbeitergeld wird verlängert

| | Kommentare (4)
Ab 2010 wird das Kurzarbeitergeld von 18 auf max. 24 Monate ausgedehnt.

Damit kann erreicht werden, dass man drohende Entlassungen umgehen und gleichzeitig die Auszahlung von ALG1 reduzieren kann.

Um die Kurzarbeit für den Arbeitgeber noch attraktiver zu machen, erhalten Unternehmen, die ab 2010 länger als 6 Monate Kurzarbeit anmelden, die Beiträge zur Sozialversicherung voll erstattet.

4 Kommentare

Standard-Benutzerbild

Hi,

ich habe die Nachrichten vorhin auch gesehen. Kann mir jemand erklären, inwieweit dieser lange Zeitraum Sinn ergibt, und inwieweit das finanziert werden kann von unserem Staat? Wahnsinn... alles vor den Wahlen.

Herzlich, Agnes

Standard-Benutzerbild

Hallo Agnes,

von bezahlen redet doch eh keiner mehr.

a) ist der Staat eh schon pleite. Und das meine ich nicht rethorisch sondern tatsächlich betriebswirtschaftlich hätte er Insolvenz anmelden müssen. das muss er nur nicht, weil die Instanz Insolvenzverschleppende Instanz - also die Staatsanwaltschaft - selbst als Teil des Staates Insolvenzpartei ist und deswegen das Verfahren nicht anstreben kann.

b) wird das Thema Rückzahlung frühestens in 5 Jahren akut. Bis dahin kann man sicherlich argumentativ die schwere Wirtschaftslage heranziehen, um weitere Kürzungen und Steuererhöhungen zu begründen.

c) sind wir in einem Wahljahr, EU, Länder, Bund. Zu diesem Thema gab es hier schon Meinungen: Kommentare zum Thema Arbeitslosenstatistik: Arbeitslose, die eine Rente beantragen, fallen raus

Standard-Benutzerbild

So, jetzt ist es soweit:

Ab dem 1. Juli zahlt die Bundesagentur für Arbeit bis zu 24 Monate lang Kurzarbeit. Ab dem siebten Monat übernimmt die Agentur übrigens auch alle Sozialversicherungsbeiträge für die Kurzarbeiter.

Quelle: Die WELT 29.06.09

Darf ich nicht nur Gutes, sondern auch etwas Böses dahinter vermuten?
Es wird aktuell wirklich alles getan, dass die aktuellen Kurzarbeiter ja nicht noch vor den Wahlen arbeitslos werden könnten, oder?

Standard-Benutzerbild

@ Agnes

natürlich ist das nur ein weiterer schritt unserer lieben politiker ruhe im land zu behalten.

mit der ausdehnung der kurzarbeit auf bis zu 24 monate gehen weniger arbeitslose in die statistik ein. kohle wird aber dennoch für sie aus der staatskasse genommen. somit gibt es zwar eine finanzielle aber keine emotionale belastung.

aber mal ehrlich, seit mindestens einem halben jahr arbeitet unsere liebe regierung doch nur noch nach dem motto ja nicht tief luft hlen, sonst platzen die nähte und hoffen das bald wahlen sind. der maßanzug ist längst drei nummern zu klein.

da ist jede meldung gift, die nicht dazu beiträgt möglichst alles ruhig und beschaulich darzustellen.