Neue Website für Schwangere, die auf Medikamente angewiesen sind: www.embryotox.de

|

Auf der Website www.embryotox.de bietet das Pharmakovigilanz- und Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie in Berlin wichtige Informationen zur Verträglichkeit der wichtigsten Medikamente und zur Behandlung von häufig vorkommenden Krankheiten in Schwangerschaft und Stillzeiten.

Fragen wie "Was tue ich als Schwangere, wenn ich aufgrund meiner chronischen Krankheit auf Medikamente angewiesen bin?", "Was passiert mit meinem Kind, wenn ich Medikamente einnahm zu Beginn der Schwangerschaft - weil ich nicht wusste, dass ich schwanger bin?", "Wie gehe ich mit meiner Krankheit um, wenn ich schwanger bin? Gibt es Alternativen zu meinen aktuellen Medikamenten?". 

Für Interessierte besteht die Möglichkeit, über eine Auswahlliste nach Medikamenten/Krankheitsbildern über Erfahrungen in der Schwangerschaft bis hin zu Alternativ-Empfehlungen für Schwangerschaft und Stillzeit getrennt zu suchen.
Die Angaben beruhen alle auf aktuellen wissenschaftlichen Daten, und stellen so eine tragfähige Basis dar.

Zudem können auch individuelle Anfragen gestellt werden.
Hierfür werden detaillierte Fragebögen zu folgenden Themen bereit gestellt: 
Schwangerschaft, Kinderwunsch, Zurückliegende Schwangerschaft und Stillzeit.

Der ausgefüllte Fragebogen kann dann zwecks Kontaktaufnahme online, per Fax oder per Brief an das Beratungszentrum geschickt werden. Alternativ bietet das Zentrum auch zu Werktagen in Telefon-Sprechzeiten an, Anfragen mündlich zu klären (die Zeiten finden Sie unter http://www.embryotox.de/pharmakovigilanzzentrum_embryona.html.)