Wann gibt es ALG 1

|
Um überhaupt ein Anrecht auf ALG 1 zu erhalten, muß die sogenennte Anwartschaftszeit erfüllt sein. Das bedeutet, dass innerhalb der letzten 24 Monate vor Eintritt der Arbeitslosigkeit, mindestens 12 Monate versicherungspflichtigbeschäftigt gearbeitet werden musste. Werden diese 12 Monate nicht erreicht, gibt keinerlei Anspruch auf Arbeitslosengeld.

Es gibt allerdings Sonderfälle, die angerechnet werden (Erziehungszeiten, Wehrdienst usw.).

Wenn diese Anwartschaftszeit erfülllt wird, hängt die Dauer des bezuges von Arbeitslosengeld 1, von der Dauer der Beitragsmonate ab.

Wer mindestens
12 Monate beschäftigt war, hat einen Anspruch auf 6 Monate ALG 1, bei 16 Monaten Beschäftigungszeit erhöht sich der Anspruch auf 8 Monate ALG 1, nach mindestens 20 Monaten Beschäftigung hat man einen Anspruch auf 10 Monate ALG 1 und nach 24 Monaten Beschäftigungzeit hat man Anspruch auf 12 Monate ALG 1 .

Wer über 50 Jahre alt ist und mindestens 30 Monate sozialversicherungspflichtig beschäftigt war, hat einen  Anspruch auf 15 Monate ALG 1. Ist das 55 Lebensjahr erreicht und weist man 36 Beschäftigungsmonate nach, hat man einen Anspruch auf 18 Monate ALG 1und mit 58 Jahren und mindestens 48 Monaten Beschäftigung erhöht sich der  Anspruch auf 24 Monate ALG 1.