Erste Krankenkasse mit Zusatzbeitrag

|
Die Gemeinsame BKK Köln ist die erste Krankenkasse, die von ihren Mitgliedern einen Zusatzbeitrag einfordert.

Die Begründung lässt einem dann aber die Stirnrunzeln. Schuld ist nicht etwa die grundsätzliche wirtschaftliche Situation der Kasse. Die Mitgliedergemeinschaft übernimmt, laut Krankenkasse, damit Kosten von 14 Millionen Euro, die durch 2 Versicherte entstanden sind. Ob eine Krankenkasse unter diesen Umständen überhaupt wirtschaftlich und leistungsfähig ist, ist diskussionswürdig.

Wie sich dieser Fall verhält, läßt sich hier nachlesen. Hoffentlich macht es keine Schule, dass Krankenkasse ihre Zusatzbeiträge mit Ausnahmefällen begründen und diese auch noch öffentlich machen.