Die Katze ist aus dem Sack: Beitragserhöhungen bei einigen Gesetzlichen Krankenkassen

| | Kommentare (2)

Heute wurden zum Thema "Zusatzbeiträge bei den Gesetzlichen Krankenkassen" nun endlich einmal klare Worte gesprochen:

Neben der DAK werden auf jeden Fall folgende Krankenkassen den Beitrag spätestens zum Frühjahr erhöhen, manche vielleicht sogar schon zum 1. Februar: die KKH Allianz, die schleswig-holsteinischen AOK, die BKK Gesundheit, die BKK Heilberufe, die Novitas BKK und die kptBKK. In der Regel wird es sich voraussichtlich um 8,- EUR handeln; die BKK Westfalen-Lippe kündigte jedoch bereits an, einen noch höheren Beitrag fordern zu wollen.

Bisher nur Gerüchte - Zögern
Herausgezögert wurde dieser Schritt schon lange, Gerüchte gab es jedoch immer wieder 
(siehe z.B. folgende Beiträge zu dem Thema:
Zusatzbeiträge bei Gesetzlichen Krankenkassen wahrscheinlich bald Thema 
GKV 2010 mit Zusatzbeiträgen 
Erste Krankenkasse mit Zusatzbeitrag)

Was viele Gesetzliche Krankenkassen sicherlich daran hinderte, den Zusatzbeitrag früher zu berechnen, ist der zu erwartende bürokratische Aufwand - nicht nur in der Krankenkassenverwaltung selbst, sondern auch bei jedem einzelnen Mitglied: Denn im Unterschied zu früher wird der Zusatzbeitrag nicht mehr gleich mit dem Gehalt verrechnet, sondern das Kassenmitglied muss angeschrieben werden, und muss dann selbst den Extra-Beitrag an seine Krankenkasse überweisen bzw. dieser eine Einzugsermächtigung erteilen. Wahrscheinlich kann der Beitrag monatlich, halbjährlich oder jährlich gezahlt werden.

(Übrigens: Wird der Beitrag nicht gezahlt, bleibt den Gesetzlichen Versicherern nur übrig, ein Inkasso-Verfahren einzuleiten. Zuständig dafür ist in der Regel der Zoll. Doch laut der FTD gilt das Inkasso-Verfahren als sehr aufwändig. Alternativ könnte die Versicherung daher Leistungen zurückfahren, was wiederum rechtliche Probleme nach sich ziehen würde)

Wechsel möglich durch Sonderkündigungsrecht
Sollten Sie von den erhöhten Beiträgen betroffen sein, muss keine Panik aufkommen:
a) Die Versicherung muss Sie als Mitglied erst einmal anschreiben, und Sie konkret informieren über den zu erwartenden Mehraufwand pro Monat.
b) Zudem haben Sie bei einer Beitragserhöhung bzw. der Berechnung eines Zusatzbeitrages ein  Sonderkündigungsrecht  (siehe auch hier: Wann gibt es ein Sonderkündigungsrecht in der GKV? ). Sie können nach der Ankündigung, also dem Schreiben, Ihre Kasse noch innerhalb von zwei Monaten verlassen und sich eine günstigere suchen.

Achtung: Wechseln Sie nicht unüberlegt: Nach Einschätzung von Experten werden fast alle gesetzlichen Krankenkassen bis Ende dieses Jahres mehr Geld von den Versicherten einfordern. Aber auch hier gibt es Licht am Horizont: Schon jetzt haben einige Krankenversicherungen angekündigt, zumindest für 2010 keinen Zusatzbeitrag erheben zu wollen, darunter z.B. die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) und die Securvita.

Weitere Quellen
Sueddeutsche Zeitung

Financial Times 

Financial Times 2

Welt online

Spiegel 

Spiegel 2 

2 Kommentare

Standard-Benutzerbild

Hi,

ein interessanter Artikel zu dem Thema "Wer wird in 2010 keinen Zuatzbeitrag erheben?" erschien heute in der aerztezeitung.

Nach Meinung des Münchner Gesundheitsökonoms Professor Günter Neubauer sind die Versprechen vieler Kassen, zunächst keine Zusatzbeiträge erheben zu wollen, rein wettbewerbspolitische Aussagen. "Einige werden zähneknirschend eingestehen müssen, dass es doch nicht reicht", sagte Neubauer der "Ärzte Zeitung".

Wichtig für alle Wechselfreudigen: Die Aussagen der Kassen zum Zusatzbeitrag seien rechtlich nicht bindend. Neubauer geht eher davon aus, dass letztlich nur wenige kleine Kassen ohne Zusatzbeiträge auskommen werden.

Anbei der link:

http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/krankenkassen/article/586729/finanzpolster-kassen-schmilzt-dahin.html

Standard-Benutzerbild

Weitere Info für treue Kunden:

Es gibt laut der Zeitung "Die Welt" Rabatte, wenn Sie bereit sind, den Jahresbeitrag sofort und/oder in einem Betrag zu bezahlen bzw. abbuchen zu lassen:

a) DAK-Versicherte, die den Jahres-Zusatzbeitrag abbuchen lassen, können sich zwischen einer Auslandsreiseversicherung (ein Jahr gültig) oder drei Euro Nachlass auf den Zahlungsbeitrag entscheiden.

b) Die BKK für Heilberufe belohnt die Mitglieder, die den Jahresbeitrag in einer Summe bezahlen, mit einem Monat Rabatt. D.h. statt 12 Monate Zusatzbeitrag nur 11...

c) Die BKK-Westfalen-Lippe gewährt bei Vorauszahlung des Jahresbeitrags bis zur ersten Fälligkeit fünf Prozent Rabatt.

d) Die BKK advita spricht von einem Rabatt von zwei Prozent, wenn die Mitglieder die Jahresgesamtsumme per Einzugsermächtigung bezahlen.

e) Die BKK Gesundheit wiederum belohnt ihre Mitglieder mit vier Prozent Rabatt bei Einzugsermächtigung der Jahresgesamtsumme.