An alle City-BKK-Versicherte: Bitte lassen Sie sich nicht verunsichern!

|
Die City BKK muss schließen. Darüber haben die Medien und auch wir schon berichtet
(City BKK - bereits genehmigte Leistungen ). Die Versicherten wurden von ihrer Krankenkasse bereits angeschrieben, und müssen sich nun um eine neue Versicherung kümmern - wobei jede Gesetzliche Krankenversicherung verpflichtet ist, sie aufzunehmen.

Es gibt nun jedoch anscheinend Gesetzliche Krankenkassen, die City BKK-Versicherte mit den fadenscheinigsten Ausreden abwimmeln - vor allem, wenn es sich um Chronisch Kranke oder ältere Versicherte handelt. Immer wieder fällt dabei der Name der HEK in Hamburg. In den deutschen Medien wird darüber ausführlich berichtet (siehe u.a. Der Spiegel: Krankenkassen wimmeln Kunden der City BKK ab, in der Süddeutschen Zeitung: Marktführer Barmer ermahnt zu Solidarität bei City BKK oder Adhoc: Druck auf Kassen zur Übernahme von City-BKK-Kunden wächst )

Eine rechtliche Basis besteht jedoch nicht. Der neue Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) bezeichnete das Vorgehen einiger Gesetzlicher Krankenkassen als rechtswidrig.

Daher:
Lassen Sie sich bitte nicht verunsichern! Sie sind im Recht - und Sie haben das Recht, in einer neuen Gesetzlichen Krankenkasse aufgenommen zu werden. Pflegestufen, bereits genehmigte Leistungen etc. bleiben erhalten (siehe hier auch unseren Bericht: City BKK - bereits genehmigte Leistungen! )

Ansonsten beschweren Sie sich bitte bei den Sozialverbänden, der Unabhängigen Patientenberatung (UPD), schreiben Sie hier, reden Sie mit Ihren Ärzten.

Ich hoffe jedoch auch, dass nun - auch durch die klaren Ansagen der Politiker - der Wechsel in eine andere Krankenversicherung für alle City BKK-Versicherte leichter wird!

Alles Gute!!!