City BKK - bereits genehmigte Leistungen

| | Kommentare (3)
Die City BKK stellt ihren Betrieb ein und wird geschlossen. Was passiert nun aber mit den Versicherten, die (vielleicht sogar mühevoll durch die Instanzen) um eine Behandlung gekämpft haben und nun zu einer anderen Kasse wechseln müssen?

Zunächst einmal muss jede gesetzliche Krankenkasse die derzeit noch bei der City BKK Versicherten aufnehmen. Hat die City BKK bereits einen Leistungsantrag genehmigt, erfolgt die Vergütung von der Krankenkasse, bei der der Patient zum Zeitpunkt der Leistungserbringung versichert ist. D. h. bis zum 30.06.2011 übernimmt noch die City BKK die bis dahin erbrachten Leistungen, ab dem 01.07. werden die Leistungen von der neuen Kasse übernommen.

Wichtig ist hierbei, dass bereits von der City BKK bewilligte Leistungsanträge, die aber vor dem 01.07.2011 nicht mehr erbracht werden können, grundsätzlich von der neuen Krankenkasse akzeptiert werden.

Die Versicherten sollten aber ihre neue Krankenkasse über die genehmigte Versorgung informieren. Abweichungen sind bei bestimmten Leistungen allerdings denkbar, deren Rechtsgrundlage in der Satzung der jeweiligen Krankenkasse liegt. Es sollte gerade bei längeren und kostspieligen Behandlungen vorab mit der neuen Krankenkasse schriftlich geklärt werden, ob die Behandlungen in vollem Umfang (auch eventuell später anstehende und noch zu beantragende Folgebehandlungen) übernommen werden.

Noch nicht bewilligte Leistungen, die nach dem Schließungszeitpunkt anfallen, sind von der neuen Kasse zu genehmigen. Noch nicht bewilligte Heil- und Kostenpläne und Anträge z. B. auf eine Reha-Leistung deren Beginn nach der Schließung der City BKK liegt, werden von der City BKK an die neue Kasse geschickt.

3 Kommentare

Standard-Benutzerbild

Danke, Stefan, für die Infos.

Aktuell gibt es ja weitere Informationen zu dem Wechsel in den Tageszeitungen. Wichtig ist auf jeden Fall für alle Betroffenen: Geraten Sie nicht in Panik!

Denn Sie haben Zeit, in eine neue Gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln.

Wie heute bekannt wurde, können Sie als Versicherte/r der City BKK in der nächsten Woche mit einem Schreiben rechnen. Dies gilt gleichzeitig als Kündigungsschreiben!

D.h. Sie müssen nicht mehr selbst kündigen, sondern können sich mit diesem Schreiben eine neue Gesetzliche Krankenkasse suchen, bei der Sie dann ab dem 1. Juli 2011 versichert sein werden!

Ein Tipp für die Suche:

a)
Es gibt einen Krankenkassenfinder der Stiftung Warentest (kostet drei Euro). Oder Sie gehen auf die kostenlosen Vergleichsinternetangebote wie z.B. www.krankenkassen.de

b)
Achten Sie auf die Zusatzleistungen, die Ihnen wichtig sind. Denn bei folgenden Leistungen gibt es durchaus Unterschiede bei den Gesetzlichen Krankenkassen gegeben: Kostenerstattungen für Haushaltshilfen, häusliche Pflege, Hospizleistungen, Vorsorgeuntersuchungen bzw. einige Schutzimpfungen oder auch Naturheilverfahren. Lassen Sie sich die Informationen auch schriftlich geben!

c)
Achten Sie auf eventuelle Zusatzbeiträge (aktuell verlangen zehn Krankenkassen einen Zusatzbeitrag; u.a. die BKK Gesundheit, DAK, BKK für Heilberufe). Es gibt nämlich auch Krankenkassen, die sich zumindest für 2011 verpflichtet haben, keinen Zusatzbeitrag zu erheben. Dazu gehören u.a. die AOK Rheinland/Hamburg, die Barmer und die Techniker Krankenkasse.

Viel Glück beim Wechsel!

Standard-Benutzerbild

Hi,

ich habe gerade einen Beitrag zum "Krankenkassenfinder" von der Stiftung Warentest geschrieben;-)

Hier der link:

http://www.sozialblog.de/blog/2011/05/stiftung-warentest-bietet-prod.html

Standard-Benutzerbild

CITY BKK- Kunden aufgepasst! Hier ein Service-Versprechen..
die Continentale BKK begrüßt Sie gern bei sich, ohne Ärgernisse und verzögerten Wechselanträgen...

Super Service, super Leistung

Continentale Versicherung
Generalagentur Heidenreich
Wechselkontakt unter 0721-9463366
renate.heidenreich@continentale.de