Ökotest prüft Rollatoren: Schwachstellen entdeckt

| | Kommentare (1)
In der aktuellen Ausgabe von ÖKO-TEST August 2011 wurden zehn der gängigen Rollatoren überprüft. Das Ergebnis ist ernüchternd: Die Hälfte der getesteten Gehhilfen erhielt nur die Noten "Mangelhaft" oder "Ungenügend". Vor allem die günstigen Modelle, die größtenteils von den Kassen bezahlt werden, fielen durch etliche Mängel auf. In dem Test werden u.a. Schadstoffe in den Griffen, Rahmenbrüche und andere Mängel genannt.

Zum Glück konnten vier Rollatoren jedoch doch noch überzeugen: Ein "Sehr Gut" und drei "Gut" konnten vergeben werden.

Den ausführlichen Test und weitere Informationen zu Anbietern, Produkten und den aktuellen Gesetzesregelungen für Hilfsmittel finden Sie unter dem folgenden Link: Rollatoren: Das geht nicht! Oder natürlich auf dem herkömmlichen Weg in der Printausgabe ÖKO-TEST August 2011!

Unser Tipp:
Bei der Krankenkasse diesen Test ansprechen, falls Sie mit einem mangelhaften oder gar ungenügenden Hiflsmittel ausgestattet wurden und nicht zufrieden sind! Im Notfall müssen Sie dazu zahlen, aber es lohnt sich!

1 Kommentare

Standard-Benutzerbild

Das ist leider heute noch der traurige Alltag. Das Thema Sicherheit spielt bei den Rollatoren eine große Rolle. Nichts ist schlimmer als mit einem Rollator zusammenzubrechen. Bei den Rollatoren, welche von der Krankenkasse gefördert werden, ist die Qualität und die Funktionalität oft recht schlecht.
Soweit es möglich ist, sollte man nicht am falschen Ende sparen und ein preisgünstiges Modell im z.B. Internet bestellten. Oftmals sind die besseren Rollatoren gar nicht so viel teurer als ein Modell im örtlichen Sanitätshaus. Ein Preis- und Qualitätsvergleich lohnt sich.