Hoffnung: Schuldenerlass für Hartz IV-Empfänger in der Privaten Krankenversicherung

| | Kommentare (1)

Nach den neuesten Meldungen können Hartz IV-Empfänger, die in der Privaten Krankenversicherung versichert sind, aufatmen: Denn die Privaten Krankenversicherungen  werden den betroffenen Kunden voraussichtlich ihre Rückstände erlassen. Im Gegenzug erhalten die Privaten Krankenversicherungen zukünftig die Beiträge direkt von den Jobcentern oder Sozialhilfeträgern und haben damit keinen Verwaltungs- und Mahn/Inkasso-Aufwand mehr.

Das Bundesgesundheitsministerium bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht des "Tagesspiegel".

Nach Angaben eines Sprechers wird das Ministerium in einem Gesetz die Grundlagen für das neue Zahlungsverfahren legen. Ein genauer Termin wurde jedoch noch nicht genannt.


Hintergrund:

Privat versicherte Hartz IV-Empfänger bekommen wie die gesetzlich Versicherten für ihren Krankenversicherungsschutz maximal 131 Euro im Monat. Meist reicht dies für die PKV-Prämien jedoch nicht aus.

Quelle: www.aerztezeitung.de



1 Kommentare

Standard-Benutzerbild

Weitere Informationen zum dazugehörigen Urteil finden Sie hier:

sozialleistungen.info: Hartz IV: Private Krankenversicherung muss voll bezahlt werden.