Hartz IV: Umzug wird veranlasst? Möbel werden beschädigt? Anspruch auf Grundausstattung!

|
Sollten bei einem von der Agentur für Arbeit veranlasstem Umzug Möbel beschädigt oder unbrauchbar werden, haben Hartz IV-Empfänger Anspruch auf eine neue Grundausstattung! Dies besagt ein bereits älteres Urteil des Bundessozialgerichts (Az.: B 4 AS 77/08 R).

Fakt ist, dass Hartz IV-Empfänger in der Regel nur einmal Anspruch auf eine Möbel-Grundausstattung haben (diese beinhaltet: Bett, Herd, Waschmaschine, Schrank und Ähnliches). Normalerweise müssen die Bezieher des ALG 2 auch weitere Anschaffungen (bzw. Ersatz bei kaputt gegangenen Möbeln oder Geräten) aus den laufenden Hartz IV-Leistungen selbst bezahlen.

Aber wenn Sie als Hartz IV-Empfänger auf Veranlassung der Arbeitsbehörde (Job, kleinere Wohnung oder ähnliches) umziehen müssen und dabei ein Möbelstück/Gerät kaputt geht, muss die Arbeitsbehörde auch die Kosten für den Ersatz tragen.