Wiedereingliederungsprogramm: Primär nur für Gesetzlich Versicherte vorgesehen!

|
In Deutschland ist das Wiedereingliederungsprogramm (auch Hamburger Modell genannt) grundsätzlich nur für Mitarbeiter vorgesehen, die Mitglieder einer Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind. Mitarbeiter mit einer Privaten Krankenversicherung (PKV) -  und wahrscheinlich sind damit die Beamten auch eingeschlossen - haben jedoch die Chance, ein ähnliches Prozedere anzustreben. Hierfür müssen sie sich individuell mit mit ihrer Krankenkasse, dem behandelnden Arzt und dem Arbeitgeber auseinanderzusetzen. In diesem Fall muss nämlich eine gesonderte Vereinbarung zwischen allen beteiligten Parteien getroffen werden.

Mein Tipp für Sie, falls Sie sich als Mitglied der PKV Gedanken machen müssen, wie Sie nach langer Krankheit wieder in den Beruf einsteigen: Sprechen Sie mit den einzelnen Parteien. Eventuell sind bei Ihrer Privaten Krankenversicherung oder in Ihrem Betrieb ja bereits ähnliche Programme vorgesehen. 

Quelle: Stein, Günter: Wiedereingliederung nach psychischer Krankheit, auf: BWR-media.de vom 23.09.2011