Wichtig für Angehörige: Arztfahrten und Wartezeiten gelten auch als Pflegezeit!

|
Das Landessozialgericht (LSG) Rheinland-Pfalz in Mainz hat in einem am 16. März veröffentlichten Urteil (Az.: L 5 P 29/11) folgendes entschieden: Wenn pflegebedürftige Menschen bei Arzt- und Therapiebesuchen auf die Hilfe ihrer Angehörigen angewiesen sind (z.B. wegen Sturzgefahr), müssen Fahrten zur Praxis und auch die Wartezeiten bei der Pflegezeit bzw. bei der Berechnung des Pflegegeldes mit berücksichtigt werden. Informationen zum konkreten Streitfall finden Sie hier: Ärztezeitung.de: Fahrt zur Praxis ist Pflegezeit
Wegen der grundsätzlichen Bedeutung des Falles ließ das Landessozialgericht die Revision zum Bundessozialgericht in Kassel zu.

PS: Zu der Frage, ob die Wartezeit beim Arzt in die Pflegezeit mit einberechnet werden muss, gibt es bereits ein Urteil des Bundessozialgerichts von 1998 (Az.: B 3 P 17/97 R).