Lesetipp "Behandlungsfehler: Ein Plädoyer für selbstbewusste Patienten und eine menschliche Medizin"

|
Das leicht verständlich geschriebene Buch ist flüssig zu lesen und motiviert Patienten, für ihre Rechte einzustehen. Von Anfang an überzeugte mich jedoch die Autorin selbst: Britta Konradt praktizierte früher als Ärztin. Heute vertritt sie als Rechtsanwältin unter anderem Menschen, die unter den Folgen eines Behandlungsfehlers leiden. Sie weiß, dass die Folgen eines Behandlungsfehlers oft nicht rückgängig gemacht werden können. Sie weiß aufgrund ihrer Tätigkeit, dass sowohl Ärzte als auch Patienten Fehler machen, tricksen und schummeln. Und sie schildert in diesem Buch Geschichten, die sie in ihrer Tätigkeit als Anwältin erlebte. Dabei erläutert sie, wie es gelingen kann, Behandlungsfehler aufzudecken. Die Autorin erklärt weiterhin, wie die Schuldigen zur Verantwortung gezogen werden können und wie wichtig es ist, die Wiederholung ähnlicher Fehler zu verhindern. So motiviert und ermutigt sie Menschen, als mündige Patienten aufzutreten und unerwünschte Ergebnisse der Medizin nicht als schicksalhaft hinzunehmen. Hintergrundkapitel zur Theorie sowie Ratschläge für Patienten und Ärzte runden das informationsreiche Buch ab.

Dr. med. Britta Konradt ist Ärztin, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Medizinrecht. Da sie früher selbst als approbierte Ärztin im Fachgebiet Neurologie arbeitete, kennt sie sich auf beiden betroffenen Fachgebieten (Medizin und Recht) aus. Heute arbeitet sie in ihrer eigenen Kanzlei und ist zudem Gastdozentin an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in dem interdisziplinären Studiengang „Medizin-Ethik-Recht", Ausbilderin von Referendaren und Referentin auf Fachkongressen und bei Fortbildungsveranstaltungen.

Das Buch Behandlungsfehler: Ein Plädoyer für selbstbewusste Patienten und eine menschliche Medizin  ist u.a. bei amazon erhältlich. Dort können Sie sich auch ein erstes Bild machen über den Blick ins Buch.