Private Krankenversicherung muss nicht für vorsorgliche Gentests bezahlen!

|
Vorsorgliche Gentests werden weder von den Gesetzlichen noch von den Privaten Krankenversicherungen bezahlt. Diese Gentests werden u.a. durchgeführt, um eventuelle erbliche Krankheitsrisiken festzustellen bzw. auszuschließen. Sinnvoll kann ein solcher Test sein, wenn bereits mehrere Mitglieder der Familie an Krebs erkrankt sind und der Betreffende das eigene Risiko abklären möchte.

Die entstehenden Kosten trägt jedoch der Betroffene selbst, da laut Gerichtsurteil des Landgerichts Stuttgart (Az.: 13 S 131/12) "... eine rein vorsorgliche Risikoabklärung keine 'Heilbehandlung' sei, für die die Krankenversicherung aufkommen muss...".

Einzige Ausnahme: Eine Privatversicherung hat hierzu im Vertrag eine besondere Vereinbarung mit dem Versicherten geschlossen.

Weitere Informationen und Quelle: Ärztezeitung: PKV muss nicht für Gentest zahlen