Schlechte Nachrichten für Besserverdienende: Höhere Beiträge in GKV und Rentenversicherung

| | Kommentare (1)
Die letzte reguläre Sitzung des alten Bundeskabinetts im Oktober hielt weniger gute Nachrichten für Besserverdienende bereit. Folgende Änderungen wurden beschlossen:

a) Die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) wird ab 2014 um 112,50 EUR auf 4050 EUR erhöht. Damit müssen Gutverdiener, aber auch Unternehmen, ab dem 1. Januar 2014 mehr Krankenkassenbeiträge zahlen.

b) Des Weiteren steigt ab 2014 die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung. In den alten Bundesländern wird die neue Bemessungsgrenze um 150 EUR auf 5950 EUR, in neuen Bundesländern um 100 EUR auf 5000 EUR angehoben.

Quellen: www.aerztezeitung.de - Höhere Kassenbeiträge für Gutverdiener, Manager Magazin: Sozialabgaben sollen 2014 deutlich steigen

1 Kommentare

Standard-Benutzerbild

Das sind ja keine guten Nachrichten für den Jahresanfang. Manchmal fühlt man sich bestraft als Besserverdiener.