Wo liegt der Unterschied zwischen "Hilfsmittel" und "Pflegehilfsmittel"?

| | Kommentare (1)
Immer wieder treten hier Fragezeichen auf. Daher noch einmal ein hilfreicher Vergleich, den ich gelesen habe:

a) Hilfsmittel sind u.a. Materialien bzw. Gegenstände, die um und direkt am Körper des Patienten ohne die Hilfe eines Pflegenden Unterstützung bieten. Dazu gehören u.a. Brillen, Bandagen, Implantate, Windeln. In der Regel werden Hilfsmittel von der Krankenkasse bezahlt bzw. bezuschusst, sofern ein Rezept bzw. eine Verordnung des behandelnden Arztes vorliegt.

b) Bei den Pflegehilfsmitteln (bzw. pflegerischer Hilfsbedarf) handelt es sich um Materialien bzw. Gegenstände, die von den Pflegenden gebraucht werden, um den Patienten zu pflegen. Bildlich übertragen heißt dies, dass zwischen Patient und Pflegehilfsmittel immer noch etwas Luft ist. Grundsätzlich werden die Kosten für die Pflegehilfsmittel wiederum von der Pflegeversicherung nach Genehmigung eines Antrags erstattet. Das heißt: Sie benötigen kein Rezept des behandelnden Arztes, sondern müssen direkt bei der Pflegekasse des Patienten einen Antrag stellen. Dazu zählen u.a. Handschuhe oder Desinfektionsmittel.

Die Informationen entnahm ich der Zeitschrift "Angehörige pflegen 2/2013" auf Seite 15. Sie stammen von Dr. Jörg Zimmermann von der Pflegebox.

Weitere Informationen finden Sie auch im Sozialblog unter der Kategorie "Hilfsmittel", u.a.  Definition Hilfsmittel oder Definition Pflegehilfsmittel

1 Kommentare

Standard-Benutzerbild

Ich fand den Vergleich sehr hilfreich.

Danke dafür!

Jetzt kommentieren