Gesetzliche Krankenkassen dürfen Brillen oder Kontaktlinsen nicht bezuschussen!

| | Kommentare (1)
Laut des Hessischen Landessozialgerichts Darmstadt (LSG) dürfen Gesetzliche Krankenkassen nach wie vor keine Zuschüsse für Brillen oder Kontaktlinsen an ihre erwachsenen Mitglieder weitergeben. Denn für Erwachsene bestehe nach wie vor der grundsätzliche Leistungsausschluss. Dies sei auch der Fall, wenn Krankenkassen im Sinne eines angemessenen Wettbewerbs neue freiwillige Satzungsleistungen und damit neue Versorgungsbereiche anbieten wollen.

Weitere Informationen zu dem Gerichtsurteil und der Klage finden Sie unter dem folgenden link: Ärzte Zeitung: Zuschuss für Brillen nicht erlaubt oder direkt unter dem Aktenzeichen Az.: L 1 KR 56/13 KL

Ganz abgeschlossen ist der Fall jedoch noch nicht:
Denn in anderen Bundesländern haben zuständige Aufsichtsbehörden bereits Brillen-Zuschüsse für einige regionalen Krankenkassen genehmigt. Daher ließ das LSG Darmstadt auch die Revision zum Bundessozialgericht zu.

Quellen und weitere Informationen:  Ärzte Zeitung: Zuschuss für Brillen nicht erlaubt

1 Kommentare

Standard-Benutzerbild

Tipp:

Die Kosten für Ihre Brille/n können in der Steuererklärung als außergewöhnliche Belastung (für die Gesundheit)geltend gemacht werden. Ideal ist dabei u.a., dass Sie ein Rezept von Ihrem Augenarzt erhalten, das sie mit der Rechnung einreichen können.