Private Krankenversicherungen: Bonitätsprüfung bei Antragstellern

| | Kommentare (2)

Seit 2009 dürfen die Privaten Krankenversicherungen aufgrund der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht in Deutschland ihre Kunden auch dann nicht mehr kündigen, wenn diese ihre Beiträge nicht (mehr) bezahlen. Als Konsequenz hat der Anteil der nicht zahlenden Kunden in den Privaten Krankenversicherungen zugenommen. Die Privaten Krankenversicherungen führten daraufhin 2013 u.a den Notlagentarif ein, der für säumige Mitglieder gilt und nur die notwendigste Akut-Versorgung beinhaltet.

Gleichzeitig reagierten einige Private Krankenversicherungen auf die Gesetzesänderung, indem sie seitdem bei Neuanträgen nicht nur wie bisher die medizinischen Risiken, sondern auch die finanziellen Risiken berücksichtigen und eingehend überprüfen.

Kurz: Wer nicht zahlen kann, wird auch nicht mehr aufgenommen.

So nimmt die Hallesche Versicherung zum Beispiel seit einigen Jahren keine Neukunden mehr auf, die einen Schufa-Eintrag haben. Auch die Allianz Private Krankenversicherung verschärfte 2011 ihre Bonitätsprüfung bei Antragsstellern und verzichtet dafür bewusst auf ein weiterhin stark wachsendes Neukundengeschäft.

Weitere Informationen finden Sie unter anderem auf dem Informationsportal www.aerztezeitung.de:
Hallesche nimmt keine Neukunden mit Schufa-Eintrag
Bonität von Neukunden unter der Lupe
Kommentar Einmal säumig, immer säumig

2 Kommentare

Standard-Benutzerbild

Mittlerweile Betrifft es fast alle Krankenversicherer. Für Freiberufler und Handwerker ist es zu einem Problem gewachsen. Wir haben bei sehr vielen Kunden solche Probleme, sogar wenn die Schuffa sauber ist aber der Beruf laut Statistik häufig Insolvenz beantragt, werden diese Kunden auch abgelehnt.

Man muss leider zu verschiedenen Tricks greifen damit Kunden eine Krankenversicherung kriegen.

Standard-Benutzerbild

Da ist doch mehr als gut, dass wir in Deutschland noch die gesetzliche Krankenversicherung haben, oder?

Wie sieht es denn bei den privaten Zusatzversicherungen aus? Schauen die Privatversicherer da auch schon auf die Bonität? Bzw. passiert dies bei jedem Antrag, egal, worum es geht?