Wie hoch ist eigentlich das Kinder(pflege-)krankengeld?

|
Achtung: Dieser Beitrag gilt als Folgebeitrag von Mein Kind ist krank! Wie lange kann ich bei der Arbeit freimachen?

Das Krankengeld, das bezahlt wird, wenn ein Elternteil aufgrund eines kranken Kindes Sonderurlaub nehmen muss, unterscheidet sich in der Höhe nicht von dem üblichen Krankengeld. Die Krankenkassen zahlen also 70 Prozent des beitragspflichtigen Einkommens, max. 90 Prozent des Netto-Einkommens. 

Die Zeitdauer, während der das Kinderkrankengeld für die Pflege Ihres Kindes bezahlt wird, hängt vom Familienstand, der Anzahl der Kinder und der Art der Erkrankung ab:

a) Alleinerziehende haben Anspruch auf max. 20 Arbeitstage Krankengeld pro Kind
b) Verheiratete Personen haben zehn Tage Krankengeldanspruch pro Kind und pro Elternteil.

Somit gäbe es bei zwei Kindern
a) für Alleinerziehende 40 Tage,
b) für verheiratete Paare 20 Tage pro Elternteil
Krankengeldanspruch für die Krankenpflege der Kinder.

Bei und ab drei Kindern beträgt der Krankengeldanspruch für die Krankenpflege der Kinder
a) für Alleinerziehende 50 Tage,
b) für verheiratete Paare 25 Tage pro Elternteil.

Eine Ausnahme besteht, wenn eines Ihrer Kinder unter einer lebensbedrohlichen Krankheit leidet bzw. palliative Pflege benötigt. Dann hat ein Elternteil das Anrecht auf die unbefristete Freistellung von der Arbeit sowie auf eine weitere Zahlung des Krankengelds. Dieser Anspruch gilt übrigens auch für Arbeitnehmer, die nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind.

Quellen:
Hamburger Morgenpost vom 6. August 2014 "Kind ist krank - das sind Ihre Rechte"
www.tk.de: Krankengeld für Eltern kranker Kinder
www.betanet.de: Kinderpflege-Krankengeld